Diagnostik

LEMO 2.0 ist ein Verfahren zur modellorientierten Untersuchung von Störungen der Wortverarbeitung bei Aphasie, Dyslexie und Dysgraphie. Die Testergebnisse eines Patienten werden auf der Grundlage eines Wortverarbeitungsmodells interpretiert, indem Aussagen über den Funktionszustand einzelner kognitiv-sprachlicher Komponenten (z.B. auditive Analyse, phonologisches Input-Lexikon, semantisches System) getroffen werden.
Mit BIAS steht ein Verfahren zur Verfügung, das bei neurologischen Patienten in der Akutphase durchführbar ist und eine qualifizierte Erfassung sprachlicher Symptome sowohl bei schweren als auch bei leichten bis minimalen Störungen ermöglicht.
BIWOS ist ein Verfahren zur Untersuchung von Wortfindungsstörungen bei leichten Aphasien.
Die diagnostischen Materialien in den Bänden Auditives/Visuelles Sprachverständnis: Wortbedeutung, Auditives Sprachverständnis: Wortformen und Wortproduktionsprüfung ermöglichen eine am Logogenmodell orientierte psycholinguistische Aphasiediagnostik.